PiMame aka PiPlay Arcade mit dem Raspberry Pi 2!!!

Hey Leute, der Raspberry Pi 2 eröffnet mir ganz neue Möglichkeiten, endlich mein Projekt „Retro Arcade“ Wirklichkeit werden zu lassen. Wer erinnert sich nicht an die alten Klassiker in der Spielhalle, wie bspw. Street Fighter, Pac Man, Puzzle Bobble oder Mega Man. In diesem Zuge kommen auch gleich wieder Erinnerungen an meinen alten Commodore C64 […]

Read More »

Raspberry Pi 2 – Modell B Quadcore 900Mhz 1GB RAM

Der neue Raspberry Pi ist da. Nach dem Modell B ist nun der Raspberry Pi 2 Modell B erhältlich. Natürlich hab ich meinen gleich heute bestellt. Von den Hardware Spezifikationen her ist es ein echtes Meisterwerk: A 900MHz quad-core ARM Cortex-A7 CPU (~6x so schnell wie das B-Modell) 1GB LPDDR2 SDRAM (2x so viel Arbeitsspeicher) […]

Read More »

Raspberry Pi und XBMC mit Touchscreen Support

Hier der aktuelle Zwischenstand. Die Verwendung von Raspbian Wheezy für den Touchscreen Computer hat sich als eine eher schlechte Wahl herausgestellt. Ich habe inzwischen Xbian ausprobiert und fand es super geeignet für meine Zwecke. Den Touchscreen unter XBian zu installieren hat sich allerdings als ziemlich schwierig herausgestellt. Glücklicherweise bin ich nicht der Einzige mit solchen […]

Read More »

Hey Leute,

endlich hab ich es geschafft und das Beleuchtungsprojekt erfolgreich abgeschlossen. Die Beleuchtung ist ab sofort über eine Dämmerungsschaltung am Stromkreis des Autos angebunden. Dabei habe ich versucht die einzelnen Komponenten (Unterbodenbeleuchtung, Frontscheinwerfer, Dämmerungsschaltung) komplett voneinander zu trennen und über Steckverbindungen dann wieder miteinander zu verbinden. Das erleichtert mir später extrem die Wartung und ich kann Teile jederzeit auswechseln. Read more »

Hey Leute,

lange ist`s her, aber jetzt ist es wieder so weit :-)… ich hab mich endlich an meine Schaltung herangetraut und bin jetzt am Wochenende zwei Tage durch Himmel und Hölle gegangen. Letztendlich hab ich ein viel besseres Ergebnis, als ich es mir noch am Freitag hab vorstellen können. Vorab sei aber gesagt, ich bin noch nicht fertig. Erst nächstes Wochenende werde ich wohl ein neues Video von meinem kleinen Auto vorstellen können.

Also fangen wir an. Im letzten Teil hatte ich einfach das Licht an den Arduino angeschlossen und leuchten lassen. Dazu hätte ich nichtmal den Arduino benötigt, sondern einfach nur ne kleine Batterie. Das Ziel ist ja immer noch, dass der Fotosensor bei Dunkelheit reagiert und die Beleuchtung des Autos einschaltet. Dabei soll die Stromversorgung für das Licht vom Auto kommen und nicht vom Arduino oder einer weiteren Stromquelle. Der Arduino soll lediglich das Signal auswerten. Read more »

Hey Leute,

nach langer Zeit endlich mal wieder was geschafft. Leider hab ich nicht so viel Zeit heute was zu schreiben, deshalb nur kurz hier die Beschreibung meines dritten Tages. Thema heute ist Pimp my Car :-). Ich hab Untergrundbeleuchtung sowie Scheinwerfer eingebaut. Ausserdem habe ich einen Fotowiderstand verbaut, der das Licht an meinem Auto ein- und ausschalten soll. Leider funktioniert das noch nicht so richtig, aber dazu später mehr.

Read more »

Wir kommen einem kleinen Roboter von mal zu mal näher. Heute habe ich einen Lichtsensor (einen LDR Fotowiderstand) an einer LED verbaut. Dieser verändert seinen Widerstand von ca. 1-100M Ohm im Dunkeln zu 100 – 2000 Ohm in der Sonne. Damit ist es möglich, anhand des Widerstandes zu ermitteln, ob es hell oder dunkel ist und wir können eine LED ein- oder ausschalten.

Für einen kleinen Roboter, der nachts seine Lichter einschalten soll, ist so ein Sensor doch eine ganz sinnvolle Sache oder?

Also was brauchen wir für den Aufbau und wie gehen wir vor? Als erstes benötigen wir eine LED, einen Fotowiderstand (ich habe einen LDR VT90N2 verwendet) und einen 10K Widerstand. Den Fotowiderstand verbinden wir mit dem 5V Pin und dem A0 Pin (Analog Pin 0). Den 10k Widerstand verbinden wir mit A0 und Ground. So fungieren die Teile als Spannungsteiler und man kann an A0 die Spannung ablesen, welche durch die Helligkeit am LDR verändert wird.

Das ganze sollte dann so aussehen:

Arduino mit Lichtsensor - Bild1

Arduino mit Lichtsensor

Arduino mit Lichtsensor - Bild2

Arduino mit Lichtsensor

Nun schreibt ihr ein kleines Programm, welches am Analogeingang (Pin0) liest und die Daten auswertet. Wenn ein bestimmter Schwellenwert erreicht ist, dann schalten wir die LED an Pin13 an. Das Programm sollte dann in etwa so aussehen:

Arduino mit Lichtsensor - Programmcode

Arduino mit Lichtsensor - Programmcode

Wenn ihr das Programm / den Code auf euer Board geladen habt, dann sollte die LED immer dann angehen, wenn der Lichtsensor erkennt dass es dunkel wird. Die Funktionsweise des Sensors könnt ihr in dem angehangenen Video sehen. Ich hoffe es hat euch gefallen. Es werden noch ein paar kleine Workshops folgen und bald werden wir die Teile alle zu einem kleinen Mini-Roboter zusammenfügen.


Bis bald…